Überwinterung Zitronenbaum

Überwinterung Zitronenbaum – das ist nicht allzu kompliziert, sofern man die wichtigsten Regeln einhält. Das gilt nicht nur für Beginn und Ende der Überwinterung, sondern auch in der je nach Region bis zu sechs Monaten dauernden Überwinterung. Umso wichtiger ist es für alle Gartenbesitzer, auch während des Winters im Winterquartier nach den Kübelpflanzen wie Zitronenbaum, Orangenbaum, Oleander, Olivenbaum oder Hibiskus zu sehen, die dort überwintern.

Überwinterung Zitronenbaum
Im kühlen Winterquartier zB. bei Meine Orangerie reifen die Zitronen und bekommen ihr charakteristisches Gelb

Überwinterung Zitronenbaum – die Pflege im Winter

Es liegt ja in der Natur der Sache, dass die Kübelpflanzen auch während der Überwinterung -zwar eingeschränkt aber dennoch- wachsen und vegetativ aktiv sind. Deswegen sind einige wenige Regeln bei der Überwinterung der Pflanzen zu beachten, damit Sie auch im nächsten Frühjahr uneingeschränkte Freude an ihren Kübelpflanzen haben. Bei einem Überwinterungsservice wie dem von „Meine Orangerie“ übernimmt natürlich eine Gärtnerin oder ein Gärtner diese Pflege.

Die Pflanzen im Winterquartier von „Meine Orangerie“

Die meisten Pflegehinweise für die Überwinterung von Zitronenbaum & Co. und den Winter im Winterquartier -wie Orangerie, Gewächshaus, Wintergarten oder Treppenhaus- entsprechen den Pflegetipps, die auch im Frühjahr, Sommer und Herbst gelten. Schauen Sie auf der Pflegeanleitung Ihrer Pflanze nach, ob es Besonderheiten zur Überwinterung zu beachten gibt. Die Pflanzen sollten hell und kühl aufgestellt sein, je kälter es ist, desto weniger hell darf es sein. Beleuchtung und Temperatur müssen Sie laufend überprüfen, vergessen Sie auch nicht, der Pflanze „warme Füße“ zu ermöglichen, indem sie den Kübel auf eine Kokosmatte stellen und so vor Bodenkälte schützen. Den Topf und den Wurzelballen können Sie in eine Pflanzenschutzhaube einpacken und so vor Kälte schützen. Achten Sie auch darauf, dass die Pflanzen nicht unnötig kalter Zugluft ausgesetzt sind.

Stellen Sie die Pflanzen nicht zu eng, da sie sich sonst gegenseitig beschatten. So manch einem jungen Zitronenbäumchen könnte von einem größeren Artgenossen das Licht genommen werden. Auch können Sie durch eine großzügige Aufstellung Schädlingsbefall vermeiden.

Überwinterung Zitronenbaum – Gießen und Düngen

Je nach Temperatur und Beleuchtung müssen die mediterranen Kübelpflanzen auch während der Überwinterung von Zitronenbaum & Co. regelmäßig gewässert und gedüngt werden. Auch im Winterquartier können Sie den Wasserbedarf mit dem Feuchtigkeitsmesser, den Sie im Orangerie-Shop kaufen können, messen, der Ihnen anzeigt, wenn der Wurzelballen ausgetrocknet ist.

Die Düngung im Winterquartier sollte sich dem Wachstum anpassen. Eine Düngung sollte ca. monatlich bis Dezember oder Januar erfolgen, wenn die Pflanze im wärmeren Winterquartier wächst oder Blüten bildet. Für Zitruspflanzen wird auch im Winterquartier „Zitruszauber“ empfohlen.

Im Jahreszyklus der Zitruspflanzen liegt die Reifung der Früchte im Winter. Prüfen Sie die Reife, indem Sie die Pflanze am Stiel drehen. Lässt sich die Pflanze abdrehen, ist sie reif und kann geerntet werden. Diese Ernte eigener „Vitaminbomben“ -also eigener Zitrusfrüchte- bereitet natürlich besonders viel Vergnügen.

Ein Form- oder Rückschnitt der Pflanzen erfolgt erst bei der Auswinterung, bei den Zitruspflanzen ohnehin nur moderat.

Autor: Dr. Dominik Große Holtforth

7 Kommentare zu “Überwinterung Zitronenbaum

  1. Sehr geehrter Herr Große Holtforth,
    ich habe ein Zitronenbaum und möchte ihn überwintern.
    Bisher habe ich ihn im Keller überwintert. Doch leider ist mir es zu schwer geworden den
    Zitronenbaum in den Keller zu schaffen.
    Ich habe aber ein Kalt-Gewächshaus. Kann ich die Zitronen darin überwintern?
    Eine Bekannte überwintert ihre Zitronen in einer nicht beheizten Garage und hat damit
    immer Erfolg.
    Ich würde mich über eine Anwort bzw. Rat sehr freuen.
    Viele Grüße
    Thea Faustus

    1. Sehr geehrte Frau Faustus,
      vielen Dank für Ihre Nachricht. Ein Kalt-Gewächshaus ist sicher ideal für die Überwinterung von Zitruspflanzen. Es muss allerdings sichergestellt sein, dass das Gewächshaus frostfrei bleibt.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

      1. Hallo Herr Große Holtforth,

        vielen Dank für Ihren Rat.
        Ich werde es mit einer Petroleum-Heizung versuchen,
        da für mich andere Heizmöglichkeiten zu teuer sind.
        Oder haben Sie einen anderen Vorschlag?
        Mein Gewächshaus hat ca. 13 m² .
        Für andere Pflanzen z.B. Kamelien nutze ich
        die Methode; mehrere Tontöpfe mit Grablichtern
        aufstellen.
        Reicht dies auch für mein Zitrus aus?

        Mit freundlichen Grüßen
        Thea Faustus

        1. Hallo Frau Faustus,
          für Zitruspflanzen reicht eine Temperatur über 0° C, insofern ist ein Frostwächter oder eine „Not“-Heizung häufig ausreichend. Letztlich hängt es davon ab, wie kalt der Winter in Ihrer Region wird. Wenn Sie z.B. in höheren Regionen leben, wo es kälter wird, sollten Sie schon eine effektive Heizmethode einsetzen.
          Viele Grüße
          D. Große Holtforth

        2. Hallo Frau Faustus,
          bei einem größeren Gewächshaus sollte man die Temperatur im Auge behalten, es darf ja nicht frieren. Insofern ist eine Petroleum Heizung sicher sicherer als eine „Behelfs-„Heizung mit Grablichtern.
          Viele Grüße
          D. Große Holtforth

  2. Die Blätter an meinen Zitronenbäumchen sind angeknappert,was für ein Schädlin ist das.Der Baum steht im Treppenhaus recht kühl. ca. 10°grad was kann ich tun?

    1. Guten Tag, wenn die Fraßspuren halbmondförmig sind, müsste es sich um einen Dickmaulrüssler handeln. Es könnten auch Raupen oder andere laubfressende Insekten sein. Auf jeden Fall sollten Sie die Pflanze regelmäßig nach Schädlingen absuchen und beobachten, ob die Fraßspuren zunehmen. Gerne können Sie mir auch ein Digitalfoto an info@meine-orangerie.de mailen.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

Kommentare sind geschlossen.